Die Vereinssportseiten für Mannheim [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tennis
Schwimmen
Tischtennis
Handball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Kegeln: (SSKC Edelweiss Mannheim)
 
2.Spieltag: SSKC Edelweiss Mannheim gewinnt bei der SG Croatia 90 / KSC Rheinau II mit 5134:5256

Bezirksliga 1 im Bezirk 4 des BKBV:

Der Vorbericht:

Am Samstag den 20.09.2008 durften wir erneut in Brühl antreten - hier allerdings als Gastmannschaft der neu gegründeten SG Croatia 90 / KSC Rheinau 2.  Die Spielgemeinschaft setzte sich aus den Klubs KC Croatia 90 und KSC Rheinau zusammen.   Die Croatia 90 spielte in der Saison 1999/2000 mit der ersten Mannschaft in der Bezirksliga 1 und wurde mit 26:10 Punkten Vizemeister der Klasse. Die zweite Mannschaft wurde unter dessen in der Kreisliga A mit 8:28 Punkten Tabellenletzter und musste Absteigen. Ein Jahr später wurde die erste Mannschaft in der Bezirksliga 1 mit 8:26 Punkten Tabellenletzter. Da die Ligen nun aufgestockt wurden, blieb den Croaten der Weg in die Bezirksliga 2 erspart. Die zweite Mannschaft wurde unter dessen in der Kreisliga B mit 18:14 Punkten Tabellendritter. Durch die Aufstockung der Ligen konnten die Croaten hier allerdings wieder in die Kreisliga A aufsteigen. Die Saison 2001/02 beendete die erste Mannschaft mit 18:22 Punkten auf Platz 5. Die zweite Mannschaft erzielte in der Kreisliga A nun 12:24 Punkte und landete auf Platz 8. Im Folgejahr beendete die erste Mannschaft die Saison in der Bezirksliga 1 dann mit 26:14 Punkten auf dem dritten Platz. Die zweite Mannschaft hatte sich in der Kreisliga A nun etabliert und schaffte mit 24:8 Punkten sogar die Vizemeisterschaft und somit den Aufstieg in die Bezirksliga 2. Ein Jahr später war es dann die erste Mannschaft die mit 34:6 Punkten die Meisterschaft in der Bezirksliga 1 feiern konnte. Bei den Aufstiegsspielen zur Landesliga 2, in Karlsruhe, erzielten sie nun am ersten Tag 5272LP und standen auf Platz 2. Am zweiten Tag ließen Sie sich mit 5221LP den zweiten Platz nicht mehr weg nehmen und konnten den Aufstieg in die Landesliga 2 feiern. Anders hingegen die zweite Mannschaft. Sie wurde in der Bezirksliga 2 zum Kanonenfutter und beendete die Saison mit 8:36 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Der Abstieg in die Kreisliga A war die Folge. In der Landesliga 2 konnten sich die Croaten in der Saison 2004/05 gut behaupten und belegten am Ende mit 24:20 Punkten den 4.Tabellenplatz. In der Kreisliga A schaffte die 2.Mannschaft in der selben Saison den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga 2. Zwar wurden Sie mit 16:8 Punkten nur Dritter - aber da der Meister der Klasse, Kegelfreunde Friedrichsfeld, Ihre Mannschaft nach der Saison zurück zog - war der Weg in die höhere Klasse für die 90er frei. In der Saison 2005/06 wurde die erste Mannschaft nun, in der Landesliga 2, mit 18:18 Punkten Tabellenvierter. Die zweite Mannschaft machte den Durchmarsch und stieg in die Bezirksliga 1 auf. Allerdings wieder als Tabellendritter mit 26:10 Punkten. Da der Meister der Klasse TSV Sandhofen nicht aufstieg, war hier wieder der Weg für die 90er frei. In der Saison 2006/07 sicherte sich die erste Mannschaft in der Landesliga 2, mit 18:18 Punkten, einen sicheren 5.Platz. Die zweite Mannschaft konnte das Spiel von 100 auf 200 Wurf nicht so gut umsetzten. Mit nur 2:34 Punkten belegten sie, weit abgeschlagen, den 10.Platz. Da von der Bezirksliga 2 keine Mannschaft aufsteigen wollte, verblieben die Croaten jedoch in der Klasse. In der letzten Saison lief es dann ganz bitter für die Croaten.   Die erste Mannschaft musste von der Landesliga 2 den Weg in die Landesliga 3 antreten und die zweite Mannschaft wurde wie im Vorjahr - mit nur 2:34 Punkten Tabellen-Letzter.

Spiele seit 1999/2000 gegen den KC Croatien 90 II:
Saison 2007/08: 13.Spieltag: SSKC - Cro90II 5147:4711; 4.Spieltag: Cro90II - SSKC 4992:5252;
Saison 2006/07: 15.Spieltag: Cro90II - SSKC 4957:5373; 5.Spieltag: SSKC - Cro90II 5393:5093;
Saison 2003/04: 13.Spieltag: SSKC - Cro90II 2401:2318; 2.Spieltag: Cro90II - SSKC 2184:2310;

Der KSC Rheinau belegte in der Saison 1999/2000 in der Bezirksliga 1 mit 26:10 Punkten den 3.Platz (punktgleich mit dem KC Croatien 90 - heute Landesliga 2). Im Jahr darauf, konnten sie mit 24:12 Punkten zwar 2 Punkte weniger einfahren, wurden aber dennoch Dritter. 2001/02 war die Mannschaft mit 30:10 Punkten zwar besser als die beiden Jahre zuvor, wurden aber erneut Dritter. Dieses mal fehlten der Mannschaft allerdings nur 4 Punkte bis zum Meister. In der Saison 2002/03 reichten dann allerdings 30:10 Punkte um Meister in der Bezirksliga 1 zu werden. Somit ging es zu den Aufstiegsspielen zur Landesliga 2. Diese fanden am 26./27.April 2003 in der Lampertheimer Biedensandhalle statt. Am ersten Tag kam die Mannschaft mit 5013LP und am zweiten Tag auf 5014LP. Die 10027LP reichten allerdings nur für den 4.Platz und somit verblieb die Mannschaft in der Bezirksliga 1. Kurioserweise, wurde in dieser Saison auch die Damen Mannschaft des KSC Rheinau Meister und spielten ebenfalls um den Aufstieg in die Landesliga 2. Auch die Damen wurden hier nur Vierter. In der Saison 2003/04 kehrte die Mannschaft dann mit 24:16 Punkten wieder auf ihren Stammplatz 3 zurück. Dann ging es Berg ab. In der Saison 2004/05 schaffte es die Mannschaft mit 24:16 Punkten auf Platz 5 und in der Saison 2005/06 mit 14:22 Punkten nur auf Platz 7. Diesen Platz mussten sie sich sogar noch in einem Entscheidungsspiel erkämpfen. Hier spielten sie gegen Jadran Mannheim, TV 1877 Deutsche Eiche Waldhof und TV 1880 Käfertal gegen den Abstieg. Sie wurden mit 5287LP Zweiter und entkamen dem Abstieg. Den gleichen Platz erreichten sie auch in der Saison 2006/07 mit 16:20 Punkten. In der letzten Saison starteten sie dann allerdings richtig durch und wurden mit 32:4 Punkten Meister - was sie zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Landesliga 3 berechtigte. Wie uns ein Jahr zuvor - erging es hier auch den Rheinauern. Man wurde Letzter der 5 Mannschaften.
Spiele seit 1999/2000 gegen den KSC Rheinau:
2007/08: 10.Spieltag: KSC - SSKC 5252:5208; 1.Spieltag: SSKC - KSC 4976:5227;
2006/07: 16.Spieltag: SSKC - KSC   5034:5284; 7.Spieltag: KSC - SSKC 5190:5211;
2005/06: 15.Spieltag: SSKC - KSC  5038:4829; 6.Spieltag: KSC - SSKC 5084:5186;
2004/05: 21.Spieltag: SSKC - KSC II 2406:1825; 10.Spieltag: KSC II - SSKC 2382:2414;
2002/03:    13.Spieltag: KSC II - SSKC 2453:2409; 2.Spieltag: SSKC - KSC II   2350:2209;

Nun aber traten die beiden Clubs als Spielgemeinschaft gegen den Rest des Bezirkes an. Die SG Croatia 90 / KSC Rheinau umfasste nun 3 6er Mannschaften. Die erste spielte in der Landesliga 3 ( erstes Spiel verloren ), die zweite Mannschaft spielte in der Bezirksliga 1 ( erstes Spiel verloren ) und die dritte Mannschaft in der Bezirksliga 2 ( Spiel verlegt ). Unser Gegner spielte am ersten Spieltag bei dem KC Blau/Weiß Almenhof, verlor auf den (neuen) Käfertaler Bahnen mit 4984:4913 und stand nach dem ersten Spieltag auf Platz 8. 
Tendenz: SG Croatia 90 / KSC Rheinau II gegen SSKC Edelweiss Mannheim 4913:5155.


Das Spiel:

Ein Vergleich der Aufstellungen gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen entfällt hier natürlich, da es das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften war. Wir bauten jedoch auf die gleiche Mannschaft wie beim Sieg am ersten Spieltag. Pünktlich um 13:30 Uhr konnte es los gehen. Für uns spielten zunächst Benjamin Thamm ( 868 / 903 / 848 / 780 / - / - / 866 / 868 / 808 / 845 ), Thomas Haass ( 887 / 896 / 895 / 878 / 847 / 891 / 892 / 901 / 879 / 936 ) und Jürgen Hauser ( 844 / - / - / - / 818 / 871 / 813 / 831 / 825 / 814 ) gegen Gerhard Pustal ( - / 820 / - / 884 ), Bastian Günzel ( 841 / 883 / - / - / - / - ) und Zdenko Crncic ( spielte bisher noch nicht gegen uns ). Wieder erwischten wir einen recht guten Start, doch schon schnell war die Stimmung etwas getrübt. Unser zweitbester Spieler des ersten Spieltages J.Hauser ( spielte am ersten Spieltag 870LP ) musste mit Verdacht auf Muskelfaser-Riss nach dem 40. Wurf (181LP) ausgewechselt werden. Für Ihn ging unser Neuzugang vom KC 1925 Mannheim - Patrick Schetelich ( spielte bisher noch nicht gegen beide Mannschaften für uns ) auf die Bahnen. Bester Spieler mit den ersten 50 Wurf war T.Haass mit 228LP, dicht gefolgt von Z.Crncic mit 225LP, B.Thamm 215LP, J.Hauser/P.Schetelich 210LP, G.Pustal 200LP und B.Günzel 198LP. Wir lagen zunächst mit 30LP in Führung. In den zweiten 50 Wurf bewies P.Schetelich, dass er sich lückenlos in die Mannschaft einfügte. Er war mit 237LP hier der beste Spieler des Durchganges, dicht gefolgt von mit Z.Crncic 235LP. Weiter spielten: B.Günzel 210LP, T.Haass 207LP, B.Thamm 202LP und G.Pustal 177LP. G.Pustal war ebenfalls sichtlich angeschlagen. Wir machten hier wieder 24LP gut. Mit den ersten 100 Wurf spielten: Z.Crncic 460LP, J.Hauser/P.Schetelich 447LP, T.Haass 435LP, B.Thamm 417LP, B.Günzel 408LP und G.Pustal 377LP. Es stand nach dm ersten Viertel der Begegnung 1245:1299 - wir lagen 54LP in Führung. Wir lagen hier 13LP hinter unserem Ergebnis der letzten Woche. Im Laufe der dritten 50 Wurf musste sich nun auch G.Pustal geschlagen geben und verließ die Bahnen nach 131 Wurf (377LP + 156LP). Ersetzt wurde er durch Marko Sojat ( spielte bisher noch nicht gegen uns ). Dominiert wurden diese 50 Wurf allerdings nur von einem Spieler - Benjamin Thamm. Er spielte hier 262LP (95LP ins Abräumen) und ließ das gesamte weitere Feld weit hinter sich. Doch auch T.Haass spielte hier mit 234LP ein hervorragendes Ergebnis., gefolgt von B.Günzel 220LP, Z.Crncic 204LP, P.Schetelich 203LP und G.Pustal/M.Sojat 191LP. Wir machten hier 84LP gut. Somit kamen wir zu den letzten 50 Wurf. Auch hier war B.Thamm mit 246LP allen voran. Weiter spielten M.Sojat 223LP, P.Schetelich 216LP, Z.Crncic 209LP, T.Haass 208LP und B.Günzel 194LP. Womit wir noch einmal 44LP gut machten. Mit den zweiten 100 Wurf spielten: B.Thamm 508LP, T.Haass 442LP, P.Schetelich 419LP, G.Pustal/M.Sojat und B.Günzel je 414LP und Z.Crncic 413LP. Hier wurde somit 1241:1369 gespielt - womit wir dem Gegner 128LP abnahmen. Mit den 200 Wurf spielten: B.Thamm 925LP, T.Haass 877LP, Z.Crncic 873LP, J.Hauser/P.Schetelich 866LP, B.Günzel 822LP und G.Pustal/M.Sojat 791LP. Hier wurde 2486:2668 gespielt - womit wir 182LP in Führung lagen. Im Vergleich zur letzten Woche lagen wir 79LP über unserem Ergebnis der Vorwoche. Für uns gingen nun Andreas Schwalbach ( - / 858 / 852 / 792 / 869 / 870 / - / - / - / - ), Volker Günderoth ( 900 / 853 / 871 / 862 / 895 / 897 / 874 / 928 / 893 / 919 ) und Harry Superka ( 818 / 838 / 910 / 852 / 900 / 972 / 937 / 945 / 789 / 855 ) auf die Bahnen. Für die SG spielten: Mathias Zivkovic ( - / - / 865 / - ), Hans-Jürgen Wiederhold ( - / - / - / - / 804 / 845 ) und Ralph Gerngroß ( 907 / - / 887 / 827 / 779 / 850 ). Mit den ersten 50 Wurf wendete sich nun das Blatt. Bester Spieler war nun H.-J.Wiederhold mit 250LP, gefolgt von M.Zivkovic mit 228LP, V.Günderoth 219LP, A.Schwalbach 218LP, R.Gerngroß 207LP und H.Superka 199LP. Wir gaben hier 49LP ab. Auch mit den zweiten 50 Wurf war H.-J.Wiederhold mit 246LP bester Spieler, gefolgt von H.Superka 222LP, R.Gerngroß 221LP, A.Schwalbach 216LP, M.Zivkovic 213LP und V.Günderoth 207LP. Wieder gaben wir 35LP ab. Mit den ersten 100 Wurf spielten: H.-J.Wiederhold 496LP, M.Zivkovic 441LP, A.Schwalbach 434LP, R.Gerngroß 428LP, V.Günderoth 426LP und H.Superka 421LP. Hier wurde 1365:1281 gespielt - womit wir 84LP abgaben. Das Spiel stand nun 3851:3949 - wir lagen noch 98LP in Führung und 67LP vor unserem Ergebnis der Vorwoche. Mit den dritten 50 Wurf wendete sich das Blatt nun wieder zu unseren Gunsten. Bester Spieler war nun H.Superka mit 234LP, gefolgt von V.Günderoth mit 229LP. Weiter spielten: M.Zivkovic 219LP, H.-J.Wiederhold 217LP, R.Gerngroß 209LP und A.Schwalbach 194LP. Wir machten wieder 12LP gut. Somit ging es in die letzten 50 Wurf. Bester Spieler war hier noch einmal H.Superka mit 230LP, gefolgt von V.Günderoth 228LP und R.Gerngroß 227LP. Weiter spielten: M.Zivkovic 208LP, H.-J.Wiederhold 203LP und A.Schwalbach 192LP. Womit wir hier erneut 12LP gut machten. Mit den zweiten 100 Wurf spielten: H.Superka 464LP, V.Günderoth 457LP, R.Gerngroß 436LP, M.Zivkovic 427LP, H.-J.Wiederhold 420LP und A.Schwalbach 386LP. Hier wurde 1283:1307 gespielt - womit wir 24LP gut machten. Mit den 200 Wurf spielten: J.-H.Wiederhold 916LP, H.Superka 885LP, V.Günderoth 883LP, M.Zivkovic 868LP, R.Gerngroß 864LP und A.Schwalbach 820LP. Hier wurde 2648:2588 gespielt - womit wir hier 60LP abgaben. Das Spiel endete mit 5134:5256 mit 122LP Unterschied zu unseren Gunsten.




Fazit

Auch im weiten Spiel auf den Brühler Bahnen gingen wir als Sieger aus der Begegnung. Mehr noch - die 5256LP waren das bisher beste Ergebnis, dass wir bisher in Brühl gespielt haben. Dennoch ist es weiterhin ausbaufähig. Besonders hervorzuheben war heute Benjamin Thamm, der mit 925LP das beste Ergebnis des Tages spielte und zusammen mit Thomas Haass (877LP) den Grundstein zum Sieg legte. Auch Patrick Schetelich fügte sich, in seinem Debüt im Edelweiss-Trikot, perfekt in die Mannschaft ein und leistete einen ernormen Beitrag zur hohen Führung in der ersten Hälfe des Spieles. Wie schon am ersten Spieltag konnten wir heute eine geschlossene Mannschaftsleistung feiern, was uns zunächst mal einen perfekten Saisonstart bescherte. 6 von 8 Durchgängen konnten wir für uns entscheiden, womit wir die 126LP herausspielten. In der ersten Hälfte wurde 2486:2668 gespielt, womit wir 182LP in Front lagen. In der zweiten Hälfte und hier in den ersten beiden Durchgängen holten die Spielgemeinschaft auf - 2648:2588. Das Schluss-Trio der SG war also deutlich stärker als die 3 Startspieler - bei uns war dies gegenteilig der Fall. Grund ist hier wohl bei uns Benjamin Thamm am Start und bei der Spielgemeinschaft Hans-Jürgen Wiederhold am Schluss. Unsere komplette Mannschaft spielte mit den ersten 100 Wurf 2580LP, während die SG 2610LP erzielte. Mit den zweiten 100 Wurf spielte unsere komplette Mannschaft dann 2676LP, die SG nur noch 2524LP. Entgegen dem ersten Spiel wurden wir heute also mit den zweiten 100 Wurf stärker, während unser Gegner (wie schon letzte Woche Käfertal) mit den zweiten 100 Wurf abbaute. Bester Spieler war heute (wie oben schon erwähnt) Benjamin Thamm mit seinen 925LP. Zu erwähnen sind natürlich auch die 916LP von Hans-Jürgen Wiederhold. Bester Spieler in die Vollen und ins Abräumen war heute Benjamin Thamm mit 610LP bzw. 315LP. Beide male waren die Konkurrenten nicht weit entfernt - in die Vollen Zdenko Crncic mit 608LP und ins Abräumen Hans-Jürgen Wiederhold mit 314LP. Letzterer machte zusammen mit Thomas Haass die wenigsten Fehlwürfe (3). Die besten 50 Wurf machte Benjamin Thamm mit 262LP, sowie auch die besten 100 Wurf 508LP. Das beste Ergebnis mit 25 Wurf in die Vollen spielte Björn Günzel mit 169LP, das beste Ergebnis ins Abräumen mit 25 Wurf spielte Hans-Jürgen Wiederholt mit 96LP. Das Spiel wurde heute ausschließlich in das Abräumen gewonnen, da war es jedoch mit 1566:1695 und somit einem Unterschied von 129LP recht deutlich. In die Vollen waren wir mit 3568:3561 knapp unterlegen. Bei den Fehlwürfen war der Unterschied wieder recht deutlich - 74-44.



Unsere zweite Mannschaft startet morgen in die neue Saison. Zum Auftakt gastieren wir hier beim TV 1877 Deutsche Eiche Waldhof II. In der vergangenen Saison lagen wir nur 2 Punkte und wenige Holz im Schnitt hinter dem TV.

Sportwart Bernhard Höhn gibt folgende Mannschaft bekannt:
1.Durchgang: Alexandra Günderoth / Stavros Geigenberger
2.Durchgang: Corinna Schweiker / Birgit Hauser
Ersatz: Rebecca Schmidt

Das Spiel findet auf den Bahnen 1-4 des TV 77 Waldhof ab 10 Uhr statt.





Dies und mehr wie immer auf unserer Homepage
www.sskc-edelweiss.de


MfG
Volker Günderoth
(Pressewart)


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 16796 mal abgerufen!
Autor: vogu
Artikel vom 20.09.2008, 21:53 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5497 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 2406608 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 28.11. (SSKC Edelweiss Mannheim)
Komm zu den Edelweissen
- 27.11. (SSKC Edelweiss Mannheim)
SSKC Edelweiss Mannheim will 4 Punkte am Sonntag holen
- 27.09. (SSKC Edelweiss Mannheim)
SSKC Edelweiss Mannheim will vor der Oktober-Pause doppelt punkten
- 21.09. (SSKC Edelweiss Mannheim)
1.Spieltag: SSKC Edelweiss Mannheim II verliert Auftaktspiel
- 19.09. (SSKC Edelweiss Mannheim)
SSKC Edelweiss Mannheim will nachlegen
- 14.09. (SSKC Edelweiss Mannheim)
1.Spieltag: SSKC Edelweiss Mannheim I startet mit HeimSieg in die neue Saison
- 13.09. (SSKC Edelweiss Mannheim)
Komm zu den Edelweissen
- 13.09. (SSKC Edelweiss Mannheim)
Start der Saison 2008/09
  Gewinnspiel
Nach wie vielen Fouls muss ein Basketballspieler vom Feld?
4
5
6
7
  Das Aktuelle Zitat
Hans Krankl
Ich muss versuchen die Mannschaft so zu formen, dass wir gleich im ersten Spiel, auf jeden Fall aber so schnell wie möglich punkten.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018